Besser? Besser!

25.02.2017

Zwei Dinge verhinderten bislang meinen ersten Homepagebericht seit 4 Monaten.

Letzten Oktober begann ich ein Praktikum bei der Firma Hexagon in Dietikon. Die Firma entwickelt Software, um Geoinformationen sichtbar zu machen und nutzen zu können. Es dreht sich dabei viel um Pläne und Karten, also genau mein Ding. Die Arbeit gefällt mir sehr gut und ich kann täglich viel dazu lernen. Dennoch spüre ich natürlich die Doppelbelastung mit Arbeit und Training, besonders in den Bereichen Erholung und Freizeit. Ersteres versuche ich mit genügend Schlaf unter Kontrolle zu halten, was sich dann limitierend auf Letzteres auswirkt. Aber ich kann dem Ganzen auch eine positive Seite abgewinnen: Es gibt mir einen Rhythmus, hält mich auf Trab und lässt mich effizienter werden.

Anderseits hatte ich sportlich seither schlicht nichts Grosses geleistet. Letzte Saison beendete in nach einem vielversprechendem Start ins Weltcupfinale (3ter mit der Sprintstaffel) mit einem Ermüdungsbruch im linken Fuss. Als ich dann nach einer langen Trainingspause wieder mit dem Lauftraining begann, bekundete ich Probleme mit meinem Sprunggelenk im linken Fuss. Während Chlai sich bereits im Dezember einer Topform erfreute und sich an Strassenläufen oder dem ECC austobte, fing ich diese Saison also ganz unten an: Strampelnd im Hallenbad zur Musik des Aquafit-Kurses der Seniorinnen. ABBA war der letzte Schrei.

Die Problemzonen am linken Fuss (und damit meine ich nicht der krumme Nagel am kleinen Zeh. Seit letztem Mai waren das: Endzündung am grossen Zeh, Bänderriss, Warzenplage, Ermüdungsbruch, steifes Sprunggelenk, leichte Endzündung der Achillessehne) liessen mich letzte Woche etwas angeschlagen und vorsichtig ins Trainingslager mit dem Nationalkader nach Alicante reisen. Nach einer tollen Woche kann ich aber behaupten, dass ich gut trainieren konnte und die Probleme nicht schlimmer wurden. Ich bin zuversichtlich, dass ich auf gutem Weg bin.

 

Die nächsten Wochen bezeichnen wir als Vorwettkampfphase, in der die ersten richtigen Tests und Wettkämpfe auf dem Programm stehen, aber so richtig ernst ist dies noch nicht. Dies wird es erst Anfangs April an den Selektionsläufen für den ersten Weltcupblock.

 

PS: Livestream vom ECC auf https://www.youtube.com/watch?v=1SG7OCZIHY4&feature=youtu.be Unser Rennen startet bei 2:28:00 (wir ganz links aussen). 30 Minuten später kam Chlai als grossartiger 5ter ins Ziel. Bis zu meinem Zieleinlauf dauerte es gute 2 Minuten länger. 

Sponsoren Fanclub