WM Vorschau

30.06.2017

Heute geht es los mit der WM in Estland.

Nach einer sehr erfolgreichen WM letztes Jahr in Schweden mit dem WM Titel in der Mitteldistanz und zwei zweiten Rängen im Sprint und in der Staffel, sind auch dieses Jahr die Ambitionen bei Chlai hoch. Die Vorbereitung verlief problemlos und wir dürfen einen Chlai in Topform erwarten. Chlai läuft dabei alle Einsätze ausser die Sprintstaffel. Ein besonderes Augenmerk ist auf die Langdistanz zu legen, wo eine Medaille schon lange auf der To-Do Liste von Chlai steht.

Erstmals dabei ist auch Lisa Holer, welche über die Mitteldistanz an den Start gehen wird. Sarina Jenzer läuft den Sprint.

Das Programm in Estland (in unserer Zeit angegeben):

Freitag, 30.06.17: Qualifikation Sprint 12.00-14.00 mit Chlai und Säru

Samstag, 01.07.17: Final Sprint 13.30-16.00 mit Chlai und Säru

Sonntag, 02.07.17: Sprint Staffel 15.55-17.15 ohne Chlai

Dienstag, 04.07.17: Final Langdistanz 10.00-16.00 mit Chlai

Donnerstag, 06.07.17: Final Mitteldistanz 09.30-16.00 mit Chlai und Lisa

Freitag, 07.07.17: Staffel 11.45-16.00 mit Chlai


Weitere Informationen gibt es unter Opens external link in new windowwww.solv.ch oder Opens external link in new windowwww.woc2017.ee 


Nach vier WM Teilnahmen in Folge bin ich dieses Jahr aufgrund meiner Verletzung nur Zuschauer zu Hause am Bildschirm. Mir geht es gut soweit und ich bin daran, wieder langsam mit Lauftraining zu beginnen. Als ich vor rund zwei Monaten wieder leicht mit trainieren anfangen konnte, verspürte ich zunächst eine Euphorie, welche sich schon bald legen sollte. Ohne klares Ziel vor Augen mutierte ich schnell einmal zum besseren Wochenendsportler. So waren es in letzter Zeit zwar überschaubare Trainingsumfänge, aber ich mit einigen tollen Velotouren, knallharten Velorennen wie der legendären Staffelegg-Trophy und gutem Essen (Morgen Zopf, Znüni Schoggistängeli, Zmittag Döner, Znacht 2 Schweinsbratwürste mit Brot und Chips an besagtem Tag) halte ich mich fit. Die Staffelegg-Trophy konnte ich im ersten Anlauf gleich für mich entscheiden. Emotional und vom sportlichen Stellenwert her war das Rennen durchaus mit einer WM vergleichbar.

Sponsoren Fanclub