Leistungstests für beide Kybis?

16.03.2020

Letzte Woche fanden die alljährlichen Leistungstests auf dem Kerenzerberg statt. Wie in den vergangenen Jahren waren Andi und Ich vor Ort.
Ja, ihr habt richtig gelesen Andi war anwesend. Aber kein Grund zur Panik! Er war nicht gewillt nur einen Schritt auf dem Laufband zu machen. Comebackpläne sind nicht in Sicht. Auch der (wohl vernichtende) Vergleich der Leistungseinbusse seit dem Ruhestand interessierte ihn nicht. Die Antwort, warum Andi dem Leistungstest beiwohnte, liegt viel näher. Er genoss am Vorabend das Abschiedsgeschenk von unserem Kaderarzt an ihn: Schnitzel Pommes!

 

Während ich auf dem Laufband langsam aber sicher in den roten Bereich kam, stand er vor mir und filmte genüsslich, wie ich den Kampf gegen das Laufband allmählich verlor. Wobei ich festhalten muss, dass ich erhobenen Hauptes das Feld verlassen konnte. Ich erzielte nämlich einen neuen Rekord. In Zahlen ausgedrückt: Ich rannte bei 25.2 Km/h noch zwei Minuten und stieg dann aus, so dass ich den unfreiwilligen Abflug vermeiden konnte.

Auch wenn Andi nicht mehr professionell am Trainieren ist, so weist er ein gesundes Selbstvertrauen auf. Er meinte, wenn er nun einen Monat wieder sich richtig reinknien würde ins Training, könnte er die Weltcupselektion im April erreichen.
Bei konkreten Projekten schlug er nicht mehr so grosse Töne an. Als es darum ging, ob er an der 10Mila für IL Tyrving auflaufen würde, zweifelte er daran, ob er denn genug schnell wäre, um mit der Spitze mitzulaufen…

 

Nach meinem Leistungstest am Morgen hatte er genug gesehen und gehört (schliesslich fällt es ihm nicht mehr so leicht über alle Gerüchte rund ums Nationalkader upgedatet zu sein). Er verabschiedete sich von seinem ersten Leistungstest als Unterhalter/Zuschauer. Ob er nächstes Jahr wieder vor Ort sein wird, liess er noch offen. 
Somit verpasste er das Feuerwerk, welches ich am Nachmittag beim Steigungstest zündete. Erstmals in meiner Karriere und in der Geschichte des SURRO- Leistungstests (ein ganz toller Name... Der Name steht kurz für «Swiss Uphill Running test for Runners and Orienteers) konnte ich die Stufe 10.6km/h bezwingen und mich auf der Stufe 11.3km/h (Steigung 22%) eine Minute lang auf dem Laufband halten.

 

Das Sportzentrum Kerenzerberg verliessen die beiden Kybis an diesem Tag sehr zufrieden. Andi upgedatet über die OL-Community und wohlgenährt und ich mit einem guten Feedback zum Wintertraining!

 

Sponsoren Fanclub