Erfolgreicher Start in Neuseeland

09.01.2013

An den ersten Weltcupläufen der aktuellen Saison zeigten Andreas und Matthias Kyburz sehr starke Resultate.

In der Mitteldistanz vom Samstag hatte Matthias Grosses vor. So wurde er beim ersten Funkposten mit der zweitschnellsten Zeit gestoppt. Leider unterliefen ihm im zweiten Teil des Rennens zwei zeitintensive Fehler und er fiel auf den 17. Rang zurück.

Besser gelang es Andreas. Er war im Ziel 20 Sekunden schneller als sein Bruder. Auch ihm unterliefen zwei Fehler à je 1 Minute die ihm einen Top-10-Platz verwehrten.

Sprint-Qualifikation
Am Sonntag fand die Qualifikation zum Sprint-Final auf dem Programm. Spätestens nach diesem Rennen war klar, dass sich die beiden Kyburze in einer sehr guten Form befinden. Mit den Rängen 4 und 6 qualifizierten sie sich locker für den Final.

Sprint-Final
Der Final vom Montag war kein Zuckerschlecken! Die 3.6km lange und mit 135 Metern Steigung versetzte Bahn verlangte von den Elite-Läufern nicht nur physisch alles ab. Die zahlreichen Routenwahlprobleme erforderten höchste Konzentration, schnelle Entscheidungskraft und nicht zuletzt sehr schnelle Beine.

Es war kein Geheimnis, dass Matthias als einer der Favoriten auf den Sieg gehandelt wurde. Er hat in der letzten Saison seine Sprintstärke mehrmals bewiesen. Dass er die Konkurrenz derart in den Schatten stellen würde - konnte man nicht wissen. Er verwies alle um mindestens 35 Sekunden und das ist im Sprint eine Weltreise. Er startete vorsichtig und drehte gegen Ende des Rennens immer mehr auf. Er durfte also seinen dritten Weltcupsieg in seiner Karriere feiern.

Mit dem 8. Rang bestätigte Andreas sein hervorragendes Resultat von der Qualifikation. Er lief ein konstantes Rennen ohne grössere Zeitverluste.

Ausblick
Nach diesen beiden ersten erfolgreichen Rennen darf man gespannt sein auf den Mitteldistanzlauf vom nächsten Sonntag.


Sponsoren Fanclub