Das Leben, wie es sein sollte.

06.11.2013

Einiges lief im letzten Monat. Wir haben Zahlen, Fakten und sogar ein kleines Quiz für euch!

Weltcup-Finale:

Es ist schon einige Zeit her. An den letzten Weltcup-Läufen dieses Jahr am 5./6. Oktober stürmte Andreas in der Mitteldistanz zu seinem besten Karriereergebnis. Rang 3 in der Mitteldistanz, da war es auch für einmal egal, dass sich Chlai mit nur gerade 4“ Reserve auf Andreas Rang 2 schnappte. 2x Kyburz auf einem Weltcuppodest: Das Leben, wie es sein sollte.

Bild: steineggerpix.com

 

Am Sonntag zeigte Andreas im letzten Weltcuprennen der Saison eine solide Leistung und landete auf Rang 12. Chlai zeigte Allen, dass er weiterhin im Sprint das Mass aller Dinge ist und sicherte sich den Sieg. Damit verteidigte er seinen Titel im Gesamtweltcup vom Vorjahr souverän.

Bild: steineggerpix.com

 

Bericht auf Homepage von Chlai:

 

Erste GV des Kyburz Fanclubs:

Dieses und weiter Ereignisse feierten wir an der ersten GV des Kyburz Fanclubs. Nach tollem Apéro erzählten wir ein wenig von der Saison. Es fiel uns nicht schwer allerlei Anekdoten und Geschichten zum Besten zu geben, gab es sie ja zuhauf dieses Jahr. Es war ein gelungener Abend. An dieser Stelle möchten wir nochmals ganz herzlich unserem Fanclub mit all seinen Mitgliedern danken, für die tolle Unterstützung!

So ein cooler Fanclub: Das Leben wie es sein sollte.

 

Selektionen fürs Elitekader 2014:

Die Kaderselektionen für das Jahr 2014 kamen Ende Oktober raus. Andreas freute sich sehr über die „Beförderung“ ins A- Kader.

2x Kyburz im A-Kader: Das Leben, wie es sein sollte. 

 

Trainingspause:

Als wir von diesen freudigen Selektionen erfuhren, taten wir, was wir in solchen Situationen immer tun: Nichts. Wir hatten nämlich beide noch Trainingspause. Nach dem Weltcupfinale galt es für uns erst mal sich von der langen Saison zu erholen und ein paar Wochen die Füsse hoch zu lagern. Eine herrliche Zeit, in der man nicht täglich ans Trainieren denken muss.

3 Wochen nicht trainieren und nur Schoggi fressen: Das Leben wie es sein sollte.

 

TOM:

Letztes Wochenende ging die Trainingspause nach 3-4 Wochen zu Ende und wir starteten die neue Saison mit einem Knaller: Der Team-OL-Schweizermeisterschaft.

Wir starteten zusammen mit Thömi, unserem älteren Bruder, und bildeten so ein reines Familienteam. Eigentlich besitzt die TOM keinen hohen Stellenwert, aber es galt unter allen Umständen zu vermeiden, dass man sich persönlich keine Zeitverluste zu Schulden lassen kam und so nicht am Schluss als Sündenbock dastand. Wer genau für welchen Teil des Resultats verantwortlich ist, ist nicht immer leicht zu eruieren, da wir nicht nur messbare Zeitabstände betrachten, sondern auch weiche Faktoren mit einbeziehen, wie z.B. die Ausschöpfung seines persönlichen Leistungsvermögens. Man kann sich nun vorstellen, dass bei drei Brüdern die Mehrheitsverhältnisse sehr labil sind und Nuancen darüber entscheiden, welche Geschichte sich am Schluss durchsetzt. Aber wie gesagt: Am besten keine Fehler machen, so gibt es wenig Grund dazu, dass man bis Weihnachten mit Vorwürfen konfrontiert wird.

Wir starteten wie immer so, dass Chlai mal losrannte und die ersten Posten übernahm und Andreas und Thömi die Bahn möglichste klug aufzuteilen versuchten. Da letztere Aufgabe einiges an strategischem Geschick, Denkvermögen und Routine voraussetzt, waren wir der Auffassung, dass diese Konstellation am besten den Fähigkeiten der Teammitglieder entspricht.

In der Folge lief eigentlich alles ganz gut, einmal gab es für Chlai einen längeren Abschnitt, den er alleine absolvieren musste, aber im Grossen und Ganzen haben Andreas und Thömi das ganz toll aufgeteilt. Wir landeten auf dem zweiten Rang, rund 3min hinter den stark laufenden Hubmänner, ebenfalls 3 Brüder aus dem wunderschönen Thurgau. Wir waren trotzdem zufrieden.

3xKyburz auf dem Podest einer Schweizermeisterschaft: Auch ganz toll, könnte aber noch besser sein.

 

Bericht auf Telebasel (ab Min. 8)

 

Das versprochene, kleines Quiz dazu: Wer rannte Posten 7-10 (siehe Grafik)?

 

Lösung mit Name und Adresse bitte an:
thömi@ichhabeeigentlichkeinefehlergemacht.oensingen. 


Sponsoren Fanclub