WM 2014 in Italien...und die Zeit danach.

30.07.2014

1)      Die Vorfreude war gross, alles war bereit für die WM. Alles war bereit? Unser Fanclub-Präsident musste noch wenige Minuten vor Beginn des Sprintfinals helfen das Band zum Startposten zu spannen. Welcome to Italy.

 

2)      Der Sprint: Chlai kämpfte sich auf den 5ten Rang. Einige Routenwahlfehler kosteten ihm den Podestplatz. (Weitere Ausführungen zu den Rennen von Chlai auf seiner Homepage)

 

3)      Trotzdem ein gelungener Einstieg, gefeiert vom kleinen, aber feinen Ensemble des Kyburz-Fanclubs. Als Sprint-Ersatz durfte ich auch mit nach Venedig.

 

4)      2 Tage später: Gold in der neu eingeführten Sprint-Staffel für Chlai, Rahel Friederich, Martin Hubmann und Judith Wyder. Mit einer Parforce-Leistung verschaffte Chlai dem Schweizerteam auf der dritten Strecke die entscheidende Lücke, die Judith Wyder souverän ins Ziel brachte. Der strömende Regen machte diesen Tag unvergesslich.

 

5)      Langdistanz: Wiederum ein super 5ter Rang für Chlai. Aus der angestrebten Goldmedaille wurde zwar nichts (http://www.ibelieveinyou.ch/ibiy/#projectdetail/195/?title=zurck-an-die-sttte-des-erfolgs), aber auf dem Diplomrang lässt sich aufbauen.

 

6)      Mitteldistanz: Mein Einsatz. Die Bestzeit zum ersten Posten lässt erahnen, dass ich meinen „Peak“ gut hinbekommen habe und nach einer Woche herumliegen bereit war am Start. Nach dem Überlauf wurde ich von Thierry Gueorgiou aufgeholt und biss mich bis ins Ziel an seiner Wade fest. Rang 5, WM Diplom, weitaus mehr als ich zu hoffen gewagt habe.

 

7)      Geteilte Freude mit dem Fanclub. An dieser Stelle herzlichen Dank für all die Unterstützung. Sei es vor Ort, beim Mitfiebern zu Hause oder in Form von Glückwünschen und Küsschen. (Letzteres schätzen wir natürlich am meisten.)

 

8)      Nach dem Lauf ging es mir ehrlich gesagt ziemlich mies. Mein Kopf drehte, mein Bauch rumorte, mein Bein krampfte. An Schlaf war nicht zu denken. In aller Herrgottsfrühe machte ich mich auf den Sonnenaufgang zu sehen.

 

9)      Am letzten Tag der WM lief Chlai die Schlussstecke der traditionellen Staffel. Nach super Vorlage seiner beiden Teamkollegen konnte er als erster auf die Schlussstrecke, nur wenig vor den Schweden und den Franzosen. Der Schwede lief bei einer Gabelung unwiderstehlich dem Sieg entgegen, aber Chlai blieb am Franzosen Thierry Gueorgiou dran (wie ich schon Gestern) und überspurtete ihn im Finish (wozu mir die Kraft nicht mehr ganz reichte). Silber zum Abschluss und ein weiterer Grund am Abschlussbankett nochmals richtig Gas zu geben. Hierzu werden aber keine genaueren Angaben gemacht.

 

P.S.: Bei dieser sauberen Einweisung in den Zieleinlauf (Man konzentriere sich auf den Helfer mit den ausgestreckten Armen) kommen mir die Tränen. So geht das!

 

10)   Die Anspannungs- und mit ihr die Formkurve zeigte gleich nach der WM steil nach unten. Ich stellte mich auch nicht dagegen und lasse mich in solchen Situation auch gerne „fallen“. Zusammen mit Martina genossen wir zwei schöne Tage im Jura.

 

11)   Nach einer 8-Stündigen Wanderung vom Chasseron, über Creux du Van und Gorges de l’Areuse nach Boudry.

 

12)   An der Swiss-O-Week fühlte ich mich am Boden angekommen. Ehrlich gesagt ging ich gerne am Abend etwas Trinken, daher war ich dann am nächsten Tag nicht mehr so hungrig nach OL. Das macht aber gar nichts. Es hat richtig gut getan und jetzt kann es nur noch aufwärts gehen.

 

13)   Das Wetter an der Swiss-O-Week war bekanntlich nicht das Beste. Eine Woche später wäre es auch nicht viel besser gewesen...

 

14)   Die nächsten Highlights für uns beide:

-        Studenten WM in Tschechien vom 10.8-17.8 (auch dabei sind Säru und Martina!)

-        Militär WM in Österreich vom 25.8-30.8 (ohne Frauen, versteht sich)

-        TL Schottland vom 1.9-7.9 (Nach der WM ist vor der WM)

-        TOM am 2.11 (Thömi hat sich mit seinem Etappensieg an der Swis-O-Week in der Kategorie „Challenge Long“ schon fast für unser Team selektioniert (Seinen Trainingsplan bis zum 2. November haben wir aber noch nicht erhalten)).

Sponsoren Fanclub