Intensiver Sommer

10.09.2014

Studenten-WM in Tschechien, Militär-WM in Österreich und Trainingslager in Schottland. In den letzten 4 Wochen waren wir deren 3 unterwegs.                                                                       By Andreas

Studenten-WM 10-17.8:

Wieso: Weil wir beide Studenten sind, weil Martina und Sarina auch gingen, um über Lateinverse und Einstein’s Relativitätstheorie zu fachsimpeln, weil die Tschechen Weltmeister im Bier trinken sind.

martina
Martina voll im Schuss an der Studenten-WM

Gelände: Sehr schnell belaufbar, gute Sicht, teilweise sehr steil oder sehr grün. Super Kartenqualität und viele Pilze am Boden.

Wettkämpfe: Wir hatten solide Rennen ohne nennenswerte Fehler.

Resultate: 1 in Sprintstaffel (mit Chlai, Säru, Tinu, Julia), 2&3 in Long (Chlai und Andreas), 1&4 im Sprint (Chlai und Andreas), 3 in Staffel (Andreas, Chlai, Tinu)


Schell wie die Feuerwehr! Rang 3. über die Langdistanz

Sonstiges: Tolle Resultate auch von unseren Girls (Säru Siegerin im Middle, Martina 23 im Sprint und 24 im Long). Auf der Homepage von Chlai gibt es schon einen Bericht mit Karten und Fotos (http://chlai.ch/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=71&cHash=725f0d1b93aea1794325d206b7b21ff3).

Party: Jung, wild& sexy.


 -ohne Worte-

 

Langdistanz-Schweizermeisterschaft 24.8:

Wieso: Weil wir laut Kadervertrag alle Schweizermeisterschaften laufen müssen und weil es auch sonst einfach geil ist.


Traumgelände auf dem Klausenpass

Gelände: Gemsfairen (Klausenpass), noch leicht mit Schnee überzuckert am Morgen, der dann noch rechtzeitig schmolz. Ansonsten alpin, teils steinig, fast immer steil.

Wettkampf: Chlai und ich hatten beide gute Läufe ohne grössere Fehler. Für ganz nach vorne reichte es leider nicht.

Resultate: 3 Chlai, 6 Andreas

Sonstiges: Auf der OLK Fricktal-Homepage gibt’s einen weiteren Bericht (http://olkfricktal.ch/index.php?section=news&cmd=details&newsid=91&teaserId=4).

Party: Nix Party. Büsslifahrt direkt nach der Siegerehrung an den Flughafen, Flug nach Wien und Bus nach Güssing. Ankunft in Güssing 24 Uhr

 

Militär-WM 25-30.8:

Wieso: Weil wir in der Schweizer Armee Dienst leisten, aus Pflicht gegenüber dem Vaterland, um der Friedensförderungs- Willen, weil wir immer gerne an die CISM gehen, um einfach wieder mal eine Woche unter Männer zu sein, weil wir gerne unsere Freunde in Österreich besuchen.


Die Schweizer CISM-Delegation unterstützt mit zwei Österreichischen Mädls (Man beachte das Grinsen von Andi...)

Gelände: Turboschnell, der „füdliblute Wahnsinn“.

Wettkämpfe: Ich versaute so ziemlich den Start der Mitteldistanz und verlor rund 1.5‘ bis zum zweiten Posten. Von da an fehlerlos und auch in der Langdistanz und in der Staffel nur wenige Sekunden. Chlai machte zwar auch ein paar kleine Fehler, doch das Tempo des „Rennpferds“ (wie ihn die Österreicher nannten) war horrend. Er vermochte diese locker wettzumachen.


Staffelgold - Wahnsinn! 

Resultate: Chlai 4x Gold, Andreas 2x Gold (Staffel, Team), 4ter Langdistanz, 12ter Mitteldistanz. Im Golfturnier am Ruhetag belegten wir die Ränge 4 (Andreas) und 7 (Chlai). Immerhin ging uns kein Ball verloren...


Gelernt ist gelernt...Obwohl der Daumen nicht ganz bündig ist, gab es ein genügend von unserem Delegationschef.


Relaxing am Ruhetag. "Das Putten ist nicht meine Stärke!" Zitat: M. Kyburz

Sonstiges: Mit 4 Goldmedaillen (Mittel, Lang, Staffel, Team) war Chlai der „Überflieger“ der CISM. Mit dem Helikopter durfte er von der Langdistanz zurück in die Kaserne fliegen.


"Gar nicht mal so schlecht so ein Flügli!" Zitat: M. Kyburz

Party: Riesengaudi-Schlagerparty mit den „Junge Paldauer“.


Wienerschnitzel so gross wie der Teller =Daumen hoch!

 

Trainingslager Schottland 1.9-7.9:

Wieso: Um uns auf die WM nächstes Jahr vorzubereiten.


Heather, heather und nochmals heather. Familie: Heidekrautgewächse Gattung: Heidekräuter Wissenschaftlicher Name: Erica

Gelände: Meist richtig tough mit tiefem, sumpfigem Boden. Teilweise auch steinig und viel Farn. Hingegen auch schnell belaufbare Küstenwälder und offene Tannenwälder mit guter Sicht. Also von allem etwas.


Farn und Regen gibt es auch zu hauf. By the way: Nice Shirt!

 

Wettkämpfe: Nur ein paar Trainingswettkämpfe. Highlight war das Staffeltraining mit den Franzosen am Ende der Woche.


Trainiert wurde fleissig, sogar mit den Franzosen! 

Resultate: Müde Beine, bisschen erkältet. (So richtig geregnet hat es zwar nie, aber die Sonne sahen wir nicht oft.)


Der Stuhl der Gemütlichkeit. Andi geniesst die Mittagspause am Meer.

Party: Nicht ein Tropfen Whiskey (und auch sonst nichts).

Sponsoren Fanclub