1, 2, 3... Test

26.03.2015

Der Winter ist vorbei, langsam geht’s ans Eingemachte. Das Frühlings Erwachen in je drei Akten, aber nicht von Frank W., sondern von Andreas K.

TL Barbate, 28.2-7.3

Das erste Trainingslager seit September 2014.

Zwei Trainings pro Tag sind für uns „business as usual“. Erst an einer Hand voll Tagen trainierten wir bisher 3x pro Tag. Wieso auch? Mit Morgenjogging, Vormittagstraining, Nachmittagstraining und Nacht-Training stiessen wir nun in völlig neue Dimensionen vor. Unser französischer Trainer setzt erste Akzente.

Mit uns beiden und Lisa ist der OLK Fricktal derzeit mit drei Athleten vertreten. Der OLK Fricktal: Klein, fein, Sonnenschein!

Test: Endlich wieder mal richtig viel OL. Hohe Qualität der Trainings, gutes Wetter, tolle Stimmung. Nach einer langen OL Pause fand ich schnell wieder den Tritt und konnte an meiner Technik arbeiten. Erfolgreicher erster Check nach dem Wintertraining, aus dem ich sowohl technisch wie auch physisch mit einem guten Gefühl nach Hause reiste.

 

 

Aufnahme Karte MOM, Mitte März

Der OLK Fricktal organisiert im April 2016 die Mitteldistanz-Schweizermeisterschaft.
Da es unser Heimwald ist, „musste“ ich einfach die Karte aufnehmen. Zudem werden ich und Chlai um gute Bahnen bemüht sein.

Kartenaufnehmen und trainieren beisst sich ein wenig. Zum Glück ist der Wald schön flach, so dass ich kaum Höhenmeter zurücklegen musste. Auch sonst versuchte ich möglichst Energie fürs Training am Abend zu sparen. Ich entdecke den Flyer für mich, mit dem ich bequem in den Wald und zurück fuhr. Hätte nie gedacht, dass ich noch so jung schon so alt werde.

Test: Der Test meiner Karte steht noch aus. Ich hoffe auf einen strengen Winter und trüben Frühling. 


Eine echte Aargauer-OL Karte!

 

 

SPU, Mitte März

Die sportärztliche Untersuchung (SPU) findet jedes Jahr statt. Hier werden wir auf Herz und Nieren geprüft.

Wir absolvieren zwei Leistungstests auf dem Laufband. Das erste Mal flach, das zweite Mal mit einer Steigung von 22°.

Dabei rennen wir drei Minuten auf einer bestimmten Geschwindigkeit. Danach gibt es 30“ Pause (während dieser das Ohr malträtiert wird um Blut für die Laktatmessung zu erquetschen) und die Geschwindigkeit wird erhöht. Der Test dauert so lange, bis einen das Laufband hinten ausspuckt oder man von selbst aufgibt (was der Normalfall ist).

Test: Wir haben zwar das Laufband noch nie besiegt, aber auch dieses Jahr durften wir uns über gute Testwerte erfreuen. Wir sind kerngesund.

 

NOM 21.3

Den ersten Posten habe ich gesucht!

Den zweiten Posten auch!

Drei Minuten war ich dann hinter der Spitze...So gewinnt man keine Massenstartrennen.

Test: Die Nacht-OL Schweizermeisterschaft, ausgetragen als Massenstartrennen, ging ich motiviert an, schliesslich war es der erste Ernstkampf seit langem. Die Vorfreude machte rasch der Ernüchterung Platz (siehe oben). Ich brauchte einige Posten, bis ich mich fing, aber dann hatte ich alleine in der Nacht doch noch meinen Spass bis ins Ziel. Chlai machte es besser und gewann das Ding.

 

Strömstadtest 25.03

Der Strömstadtest ist eine Testrunde, die Hinsichtlich der WM 2016 in Strömstad ins Leben gerufen wurde. 

Er besteht aus 4 Runden à ca. 12-13‘. Der erste Teil der Runde ist auf Weg, der zweite kreuz und quer durchs Gelände und der dritte Teil so ziemlich sumpfig. Ziel ist dabei eigene, geländespezifische Schwächen und Stärken zu eruieren und einen Vergleich mit den Kaderkollegen zu erhalten.

 

Der Test wurde bereits das dritte Mal durchgeführt um über die Zeit eine hoffentlich positive Entwicklung zu sehen. Allerdings spielen die Witterungsverhältnisse wohl eine bedeutendere Rolle als der Formzustand.

Test: Ist jeweils eine taffe Sache, aber macht noch Spass so im Sumpf rumzurennen. 

 

Ausblick

Am Samstag steht mit der 10km Strassen SM ein weiteres Highlight auf dem Programm. Sonntags geht’s früh morgens mit unseren Freundinnen (und anderen Kollegen) nach Manchester um im Lake District zu trainieren und anschliessend am JK teilzunehmen. Der Wetterbericht sieht schon mal „very british“ aus. Ein Test der etwas anderen Art...

Sponsoren Fanclub