Wie man 6 Rennen in 9 Tagen, eine Reise über 8700Km und 7 Stunden Zeitverschiebung schadlos übersteht!

19.10.2015

Ein Ratgeber von den Kybis.

2. Oktober: Rennen 1, Weltcup Langdistanz Arosa:

-Renne so schnell wie möglich, dann wird die Regenerationszeit länger. (Chlai)

-Lass dich einholen, dann kann man schon früher mental abschalten. (Chlai)

-Schlag dein Knie an einem Stein auf 3 Wochen vorher und lass es nähen. Dann musst du gar nicht erst starten am Weltcupwochenende und kannst wertvolle Energie sparen. (Kybi)

 

3. Oktober: Rennen 2, Weltcup Mitteldistanz Arosa:

-Ärgere dich über deine Fehler! Dann findest du Energie, von der du nicht wusstest dass es sie gibt. (Chlai)

-Ein gutes Resultat hilft, um die Dopingkontrolleure auf dich Aufmerksam zu machen. So hast du die Gelegenheit so viel Rivella zu trinken bis du fast platzt! (Chlai)

-Schaue den Wettkampf und lasse dich danach mit deinen Klubkollegen ins 4****-Hotel einquartieren. Geniesse das Geklimpere des Pianisten, das Buffet und den Spa-Bereich. (Kybi)

 

4. Oktober: Rennen 3, Weltcup Sprintstaffel Arosa

-Nimm das dicke Thermo mit! (Chlai)

-Geniesse das Frühstücksbuffet und schaue dem Schneegestöber zu. (Kybi)

-Nimm die Handschuhe mit! (Chlai)

-Geh in das Hallenbad. (Kybi)

-Vergiss die Kappe nicht! (Chlai)

-Jetzt noch in die finnische Kelo-Sauna. (Kybi)

-Zieht nicht alles ab, nur weil kurz die Sonne scheint… (Chlai)

-Die Sonne scheint- Zeit das Rennen schauen zu gehen. (Kybi)

-Schlendere noch lange im Zielgelände umher nach dem Wettkampf. Dann kommt man in den Genuss des VIP-Buffets und kann die Batterien noch richtig füllen! (Beide)

 
Bereit zum Abflug

5. Oktober: Flug nach Südkorea via Dubai

-Schaue im Flugzeug Asterix und Obelix! Präge dir dabei das Rezept des Zaubertrankes ein! (Beide)

-Iss alles, was du serviert bekommst. (Speziell Kybi)

-Alle anderen Ratschläge werden überbewertet!

 
"Picture please! With very good champion!"

6. Oktober: Ankunft Südkorea

- Die offiziellen Helfer der World Games helfen dir, die Passkontrolle ein wenig schneller zu bewältigen als das restliche Fussvolk! ->Suche die offiziellen Helfer!

-Suche nach einer bequemen Sitzposition im Bus bei 4 Stunden Bussfahrt pro Tag.

- Suche nicht nach dem Messer in der Mensa. Um Reis zu essen braucht es nun mal kein Messer!

- Richte dich um 21 Uhr im Zimmer ein und erfahre, dass der Dschungel schon früh am Morgen auf dich wartet (6.30 Tagwach).

 

7. Oktober: Rennen 4, Mitteldistanz CISM

- Nimm einen Koffein - Shot, schlag dir dreimal an den Kopf und konzentriere dich eine halbe Stunde! (Chlai)

-Überlege nicht, was jetzt für eine Zeit zu Hause wäre. (Beide)

-Ignoriere nach dem Rennen Sätze wie „Es gab mega Spuren am Schluss“ und „Danke für das Pfaden“. (Kybi)

 
An der Grenze zu Nordkorea

8. Oktober: Rennen 5, Langdistanz CISM

- Nimm den Jetlag ernst und geniesse es, wenn du vor der Langdistanz um 2.30-3.30 Uhr hellwach im Bett liegst. (Chlai)

- Freue dich, wenn du am Vorstart hörst, dass dein Teamkollege mit 1h41min im Ziel in Führung liegt. Pack sogleich einen zweiten Energy-Gel ein! (Chlai)

- Du musst deine masochistische Seite auspacken, das Dschungel-Abenteuer lieben wollen, Schlangen Begegnungen und Hornussen-Stiche an dir abprallen lassen und die Striemen an den Armen nicht überbewerten. Sonst funktioniert das nicht.

 
Seoul! 25 Mio. Leute und die Kybis!

9. Oktober: Ruhetag

-Stelle den Wecker auf 8.50 Uhr (Die Mensa schliesst um 9 Uhr). Realisiere, dass du der einzige bist der Frühstücken geht! (Chlai)

- Ignoriere, wenn das halbe Team krank ist und es dir plötzlich auch nicht mehr rosig geht. Denke an die Staffel. (Kybi)

 
Andreas in Top-Form 1h vor dem Staffel-Start!

10. Oktober: Rennen 6, Staffel CISM

-Schlucke das letzte Mal seit zehn Tagen den Entzündungshemmer wegen des Läuferknies, das auf die Wunde am Knie folgte. (Kybi)

-Du brauchst einen harten Grind, wenn du durch eine Apfelplantage rennst. (Beide)

- Freue dich, dass noch zwei Teamkollegen wohlauf sind: Die einfach CISM Regel (Die zwei Laufzeiten aus Mittel und Lang werden zusammengezählt und die drei schnellsten Laufen im ersten Staffelteam), gilt nicht annähernd in Südkorea! Gesund sein ist alles. (Beide)

- Die Staffel dauert 3 Strecken plus Zieleinlauf und am Ende gewinnt die Schweiz!

 

 

Die CISM in Südkorea war ein grosses Abenteuer, welches wir nicht so schnell vergessen werden. Vergangenes Wochenende ging mit der Mitteldistanz-Schweizermeisterschaft die Saison zu Ende (Chlai hat gewonnen, Kybi 8ter). Wir freuen uns nun zuerst einmal auf die Trainingspause.

 

 

 

Sponsoren Fanclub